Pressemitteilungen 2002

Bericht vom 27.12.2002
SCHACH: Blitz-Meisterschaft 2003 des Peiner Schachvereins
Auftakt des Schachjahres mit Blitzturnier

Der Peiner Schachverein beginnt das neue Jahr am Freitag, den 3. Januar, mit dem ersten von zwölf Turnieren um die Vereins- Blitz-Meisterschaft 2003 und lädt dazu auch alle Schachinteressierten aus Peine und Umgebung zur Teilnahme in das „Heim der offenen Tür“ in der Sporthalle der Gunzelinschule ein. Der Beginn der ersten Runde wird um 19.30 Uhr sein. Sieger der Jahreswertung 2002 und somit Vereins-Blitz-Meister dieses Jahres wurde mit klarem Vorsprung Marco Drewes. Er verwies seine Teamkollegen aus der ersten Mannschaft Jürgen Garbuszus und Roland Czada auf die Plätze zwei und drei, die auch genau diese Plätze bei der Kreis-Blitz-Meisterschaft belegt hatten. Kreis-Senioren-Blitzmeister Hans-Joachim Schulze und Kreis- Jugend-Blitzmeister Christian Kubitza waren mit den Plätzen vier und sechs die besten Spieler der zweiten bzw. dritten Mannschaft.

Pressewart Roland Czada
Berichte vom 16.12.2002
Bezirksklasse 4. Spieltag 15.12.2002
SC Wolfsburg 3 – Peiner SV 2
5,0 – 3,0

Trotz starker Gegenwehr ging auch der letzte Mannschaftskampf vor der Weihnachtspause leider verloren. Nach frühem Rückstand durch Neuling Bernhard Michels an Brett 8, der eine scharfe Variante im Königs- gambit nicht halten konnte, glich Welf-Botho Elster (Brett 5) durch eine herrliche Kombination mit Damen- und Springeropfer zum 1:1 aus. Nach solide und routiniert erspieltem Remis durch Horst Böttcher (7) gerieten die Peiner erneut in Rückstand. Dennis Nordhorn verlor am Spitzenbrett  eine wild geführte Spanische Partie, indem er eine ausgeglichene Stellung durch zu grosse Risikobereitschaft in der End- spielführung noch verdarb. Dr. Rutger Raitz von Frentz (6) und Christian Sieverding (3) liefen nach guter Behandlung schwieriger Stellungsbilder sicher in den Remishafen ein. Trotz kreativer Vertei- digung gelang es nicht mehr, den 2,5:3,5 Rückstand aufzuholen. Hans-Joachim Schulze (2) musste nach langem Kampf gegen ein starkes Bauernzentrum seinem Gegner zum Sieg gratulieren; ehe es  Lutz Dietrich (4) vorbehalten blieb, in der längsten Partie des Tages durch das vierte Unentschieden den 3:5 Endstand herbeizuführen. Trotz dieser knappen Niederlage gab der PSV 2 die rote Laterne an die SG Königslutter ab und hat bei nur 2 Punkten Rückstand auf Platz 3! als Neunter noch alle Chancen für die laufen Saison.

Dennis Nordhorn MF. 2. Mannschaft
Kreisliga 4. Spieltag 15.12.2002
Peiner SV 3 – SF Bleckenstedt 2
2,5 – 5,5

Breits der vierte Niederlage in genau dieser Höhe kassierte die Drittvertretung des Peiner Schachvereins in der Kreisliga. Beim Stand von 0:4 nach Niederlagen von Patrick Schiller (Brett 8), Horst Hustedt (5), Steve Heycke (3) und Christian Kubitza (4)  gelang Nils Brylski (7) der einzige volle Punktgewinn. Obwohl er zwischenzeitlich eine Figur weniger hatte, konnte er den Sieg für sich verbuchen, allerdings unter Mithilfe seines Gegners, der einen Turm einstellte.  Sebastian Maruhn (1), der eine sehr starke Partie z.T. mit Gewinnchancen gegen einen deutlich stärkeren Gegner spielte, Holger Schmidt (2), der die Partie eigentlich durch Zeitüberschreitung verloren hatte, was sein Gegner aber nicht reklamierte, und Gerhard Fischer (6), der auch im vierten Kampf in Folge ungeschlagen blieb, erzielten Punkteteilungen.

Nils Brylski MF. 3. Mannschaft
Berichte vom 14.12.2002
Jürgen Garbuszus Stadtmeister 2002

Die Stadtmeisterschaft 2002 konnte der Peiner Spitzenspieler Jürgen Garbuszus mit 6,5 Pkt. aus 7 Partien für sich entscheiden. Er gewann in diesem 22 köpfigen Feld 6 Partien und gab nur in der vorletzten Runde ein Remis gegen Horst Böttcher ab. Den zweiten Rang errang über- raschend Henrik Schmidt mit 6 Pkt.. Schmidt, der zur Zeit in keiner Mannschaft spielt, verlor nur gegen den späteren Titelträger und gewann ansonsten seine übrigen Partien nach kämpferisch starken Leistungen. Den 3. Platz teilten sich die Denksportler Thomas Wendehals, Christian Sieverding, Horst Hustedt und Hans-Joachim Schulze mit jeweils 4,5 Pkt.   

Pressewart Marco Drewes

Peiner Schachverein spielt Weihnachtsturnier

Am Freitag, 20.12.02 findet das Weihnachtsschnellschachturnier des Peiner Schachvereins statt. Es wird siebenrundig mit einer Bedenkzeitregelung von 15 Min. pro Spieler und Partie gespielt.

Gespielt wird in den Räumen der Gunzelin-Realschule (Eingang zur Turnhalle, 1. Etage, „Heim der offenen Tür“). Jede schachinteressierte Person kann sich ab 19:00 Uhr anmelden. Es wird ein Startgeld von 2 € erhoben und jeder Teilnehmer erhält ein kleines Präsent.

Pressewart Marco Drewes
Schachvereine richten Jugendturnier aus

Die vier Schachvereine im Landkreis Peine: Edemissen, Rosenthal, Ölsburg und Peine richten am Samstag, 21.12.02 ab 11.00 Uhr das erste Jugendturnier einer geplanten Turnierserie aus.

Gespielt wird in den Räumen der Gunzelin-Realschule (Eingang zur Turnhalle, 1. Etage, „Heim der offenen Tür“). Es wird siebenrundig mit einer Bedenkzeitregelung von 20 Min. pro Spieler und Partie gespielt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Jugendlichen die nach dem 31.12.85 geboren sind und im Landkreis Peine wohnen.

Die Altersklassen U10, U12, und U14 erhalten Pokale, während die Mannschaftssieger Kino-Freikarten vom Astoria Kino in Peine bekommen. Weil das Turnier so kurz vor dem Weihnachtsfest stattfindet, bekommt jeder Teilnehmer ein kleines Präsent.  Das Startgeld beträgt 2 €.  Anmeldung am Turniertag vor Ort oder im Vorfeld bei Jürgen Garbuszus Tel. (05176) 203 bzw. Garbuszus@freenet.de. Die komplette Ausschreibung findet man unter www.peiner-schachverein.de/Jugend.

Pressewart Marco Drewes
Bericht vom 09.12.2002
Verbandsliga Ost 4. Spieltag Sonntag 08.12.2002 
Peiner SV 1 - SW Northeim
5,0 - 3,0

In einem vorgezogenen Mannschaftskampf siegte die Erstvertretung des Peiner Schachvereins nach einer fabelhaften Leistung mit 5-3 gegen Schwarz-Weiß Northeim. Northeim, mit 5-1 Punkten bisheriger Tabellenzweiter, reiste mit großem Selbstvertrauen und unter Aufbietung ihrer nominell stärksten Spieler in die Fuhsestadt. Roland Czada (Brett 6) spielte in seiner ersten Spielzeit in der Verbandsliga Ost mit den weißen Steinen wie gewohnt die sogenannte Orang-Utan Eröffnung. Mit dem 1. Zug b2-b4 konnte er in der Vergangenheit schon manchen Gegner überraschen und sein Spiel siegreich gestalten. Diesmal musste er im Mittelspiel einen Bauernverlust hinnehmen, bekam aber in der Folgezeit starken Druck auf der schwarzen Läuferdiagonale, den er letztendlich mit einem Mattangriff zum Partiegewinn nutzte. Kurze Zeit darauf bewies Enrico Thurmann (4) erneut sein gutes taktisches Verständnis und nutzte die unorthodoxe Spielweise seines Spielpartners zum vollen Punktgewinn. Sein Gegner hatte mit den schwarzen Steinen lang rochiert und wurde in der Folgezeit von Thurmanns Figuren regelrecht „überrannt“. Diese 2-0 Führung bauten Erhard Hentzschel (5) und die Ersatzspieler Hans-Joachim Schulze (7) und Thomas Wendehals (8) mit ihren Unentschieden auf 3,5-1,5 aus. Hentzschel bewies mit einer zwischenzeitlichen Minusfigur seine kämpferischen Qualitäten und schiffte seine Partie zum Abschluss sogar noch mit Vorteil in den Remishafen. Ähnlich erging es Schulze der im Mittelspiel in Nachteil geriet, aber auch sein Match im Endspiel sicher remisieren konnte. Ersatzmann Wendehals gewann nach der spanischen Eröffnung langsam positionelles Übergewicht, um dann in der für ihn sehr vorteilhaften Endstellung aus mannschaftstaktischen Gründen die Punkte ebenfalls zu teilen. Spitzenbrett Uwe Schmidt musste nach sehr langer Zeit mal wieder eine Mannschaftskampfpartie verloren geben. Sein Gegner spielte mit den weißen Steinen nach der englischen Eröffnung sehr stark und gewann im Endspiel letztendlich sicher. Jürgen Garbuszus (3) wählte mit den schwarzen Steinen die Pirc-Verteidigung. Nach interessantem Spielverlauf mit einigen taktischen Finessen einigte man sich hier auf eine gerechte Punkteteilung. Die letzte Partie konnte dann Marco Drewes (2) siegreich gestalten. Nach der sogenannten Aljechin-Verteidigung opferte sein Gegner einen Turm für einen Läufer. In den folgenden Zügen konnte er dafür keine Kompensation nachweisen und ließ sich zum Ende noch von Dame und Springer mattsetzen.Nach diesem 3. Sieg in Folge belegen die Fuhsestädter mit 6-2 Punkten den zweiten Tabellenplatz.

Pressewart Marco Drewes
Bericht vom 17.11.2002
Verbandsliga Ost 3. Spieltag Sonntag 17.11.2002
SG Holzminden 1 - Peiner SV 1
3,5 – 4,5

Den 2. Sieg im dritten Spiel feierte die Erstvertretung des Peiner Schachvereins in der Verbandsliga Ost. Gegen den bis dato punktlosen Verein aus Holzminden musste man allerdings bis zum Schluss zittern, um die beiden Punkte einfahren zu können. Martin Hentzschel (Brett 6) opferte nach der französischen Verteidigung eine Figur und bekam dafür einen starken Angriff auf dem gegnerischen Königsflügel. Im weiteren Verlauf griff sein Spielpartner fehl und ermöglichte damit die Peiner Führung. Diese baute sein Vater Erhard (5) durch eine sehr stark geführte Partie nach dem altbewährten Königsgambit auf 2-0 aus. Nach den Niederlagen von Roland Czada (7) und Enrico Thurmann an Brett 4 konnte das Team aus Holzminden ausgleichen. Christian Sieverding (8) gewann seine Partie mit den schwarzen Steinen gegen einen nominell stärkeren Gegner und erzielte wiederum die Peiner Führung. Diese wurde nach dem vollen Punktverlust von Jürgen Garbuszus (3) von der Heimmannschaft wieder ausgeglichen. Garbuszus baute nach der Budapester Eröffnung eine perspektivreiche Stellung mit den weißen Steinen auf, die er aber im Endspiel durch einige genaue Züge seines Gegners noch verloren geben musste. Die Matchwinner waren letztendlich Uwe Schmidt (1) und Marco Drewes (2) mit den siegbringenden 1,5 Punkten. Besonders Schmidt bestätigte seine momentan glänzende Form und ließ seinem Gegner mit den weissen Steine absolut keine Chance. Drewes verteidigte eine sehr schwierige Position, die sein Gegner aber in Zeitnot durch einen groben Fehler noch ins Unentschieden durch Dauerschach verdarb. Nach diesem Sieg belegen die Peiner mit 4-2 Punkten Tabellenposition 4.

Bezirksklasse  3. Spieltag Sonntag 17.11.2002
Peiner SV 2 – SG Königslutter 1
5,0 – 3,0

Den ersten Saisonsieg verbuchte die Zweitvertretung der Fuhsestädter gegen das Team aus Königslutter. Dennis Nordhorn (1), Welf-Botho Elster (4) und Rainhard Pannenborg (6) gewannen ihre Partien nach wechselvollem Spielverlauf. Hans-Joachim Schulze (2), Lutz Dietrich (3),  Horst Böttcher (5) und Ersatzmann Thomas Wendehals (7) remisierten jeweils. Sebastian Maruhn  (8) verlor seine Partie. Nach diesem wichtigen Sieg belegen die Peiner mit 2 Punkten noch den letzten Tabellenplatz. Es ist aber davon auszugehen, dass in den nächsten Spielen gegen nominell schwächere Gegner noch der Anschluss an das Tabellenmittelfeld geschafft werden kann.

Kreisliga   3. Spieltag     Sonntag 17.11.2002
Helmstedter SV 2 - Peiner SV 3
5,5 – 2,5

Die dritte Niederlage im dritten Spiel bezog die Drittvertretung des Peiner Schachvereins. Horst Hustedt (4) und Neuling Bernhard Michels (8) gewannen ihre Partien während Altmeister Gerhard Fischer an Brett 5 remisierte. Volle Punkte mussten Holger Schmidt (1), Steve Heyke (2), Christian Kubitza (3), Patrick Schiller (6) und Ilona Weinkauf (7) ihren Spielpartnern überlassen. Das 3. Team belegt mit 0 Mannschaftspunkten den letzten Tabellenrang.

Pressewart Marco Drewes
Bericht vom 03.11.2002
Verbandsliga Ost 2. Spieltag Sonntag 03.11.2002
Peiner SV 1 - SK Gliesmarode 1
4,5 - 3,5

Gegen den Landesligabsteiger aus Gliesmarode fuhr die Peiner Erstvertretung seinen ersten hartumkämpften Saisonsieg ein. Bereits nach einer Stunde ging das Peiner Team kampflos an Brett 2 durch Marco Drewes in Führung. Diese Führung baute Enrico Thurmann (4) mit seinem Sieg auf 2-0 aus. Thurmann riss mit den weissen Steinen gekonnt die schwarze Königsstellung auf, welches ihm letztendlich einen blitzsauberen Angriffssieg bescherte. Nach dem sicheren Remis von Altmeister Erhard Hentzschel (5) mit den schwarzen Steinen lagen die Fuhsestädter immer noch klar in Führung. Ruzena Schneider (6) verteidigte geschickt eine sehr schwierige gegnerische Druckstellung. Durch die Abwehr einer Vielzahl gegnerischer Drohungen musste sie aber sehr viel Bedenkzeit investieren, so dass sie am Ende in Zeitnot geriet und ihrem Spielpartner den vollen Punkt überlassen musste. Als dann auch Roland Czada (8) in überlegener Position durch Zeitüberschreitung verlor stand es 2,5 - 2,5 Unenrschieden. Kurz daraufhin einigte sich Uwe Schmidt am Spitzenbrett in ausgeglichener Stellung mit seinem Gegner auf Remis. Letztendlicher Matchwinner waren dann Martin Hentzschel (7) und Jürgen Garbuszus (3). Hentzschel musste in seiner Partie mit heterogenen Rochaden einige sehr bange Momente überstehen, um dann im Turmendspiel letztendlich gewinnen zu können. Garbuszus wickelte in einer abwechslungsreichen Partie mit beiderseitigen Chancen in ein ausgeglichenes Endspiel mit Remisausgang ab.

Bezirksklasse 2. Spieltag Sonntag 03.11.2002
Schöninger SV 1 - Peiner SV 2
5,5 - 2,5

Mit nur 6 Spielern angetreten, lag die Zweitvertretung des Peiner Schachvereines gegen das gute Team aus Schöningen bereits nach einer Stunde 0-2 in Rückstand. Dennis Nordhorn (1), nach dem Verlust der Dame, und Horst Böttcher (6) verloren ihre Partien. Hans-Joachim Schulze (2), Christian Sieverding (3), Lutz Dietrich (4) und Horst Hustedt (7) traten mit jeweils halben Punkten die Heimreise an

Kreisliga 2. Spieltag Sonntag 03.11.2002
Peiner SV 3 - Polizei SV Braunschweig 2
2,5 - 5,5

Ebenfalls nicht in voller Besetzung musste die Drittvertretung antreten. Das Brett 5 wurde freigelassen, so dass man nach einer Stunde 0-1 zurücklag. Rainhard Pannenborg (1), Patrick Schiller (7), Christian Kubitza (4) und Ilona Weinkauf (8), in ihrem ersten Mannschaftskampf, mussten ihrer starken Gegnerschaft jeweils die ganzen Punkte überlassen. Der Jugendliche Steve Heyke (3) und Altmeister Gerhard Fischer (6) erspielten nach sehenswerten Partien jeweils volle Punkte. Holger Schmidt erkämpfte an Brett 2 ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Pressewart Marco Drewes
Bericht vom 28.10.2002

Bezirksklasse 1. Spieltag Sonntag 27.10.2002

Peiner SV 2 - Polizei SV Braunschweig 1
2,5 - 5,5

Eine insgesamt unglückliche Niederlage kassierte die Zweitvertretung des Peiner Schachvereins am 1. Spieltag in der Bezirksklasse. Nach dem sicheren Remis mit den schwarzen Steinen von Christian Sieverding (Brett 3) verlor Sebastian Maruhn (8) seine Partie äußerst unglücklich. Maruhn hatte sich nach sehr kluger Partieführung eine klar gewonne Endspiestellung herausgespielt, stellte dann aber seinen Turm in die Läuferdiagonale seines Gegners, den dieser nach Schachgebot ersatzlos gewinnen konnte. Er spielte zwar dann noch weiter, mußte sich aber letzendlich den Endspielkünsten seines Spielpartners geschlagen geben. Einige Zeit später remisierten Rainhard Pannenborg (7) und Dr. Rutger Raitz von Frentz ihre Partien. Raitz von Frentz mußte längere Zeit eine Stellung mit einem Minusbauern verteidigen. Dies gelang ihm durch hartnäckiges Spiel und er konnte das Unentschieden letztendlich sichern. Den einzigen vollen Peiner Punkt errang Horst Böttcher am 6. Brett. Er verteidigte seine Stellung ausgesprochen gewissenhaft und fuhr nach einigen feinen positionellen Manövern den vollen Punkt ein. Leider besiegelten Dennis Nordhorn (1), Welf-Botho Elster (4) und Hans-Joachim Schulze (2) mit ihren Punktverlusten die hohe Peiner Niederlage. Nordhorn ließ den gegnerischen König in seine Stellung eindringen und büßte dadurch einen partieentscheidenen Bauern ein. Elster hatte mit den weißen Steinen eine überlegene Position erreicht, die er aber zum Abschluß noch zur Niederlage verdarb. Schulze machte in der Endspielstellung seiner Partie eine ungenauen Zug und mußte auch seinem Gegner zum Sieg gratulieren.

Pressewart Marco Drewes
Bericht vom 08.10.2002
Peiner Schachspieler rüsten sich für die neue Saison

Die 3 Mannschaften des Peiner Schachvereins gehen mit unterschiedlichen Zielen in die am 20.10.02 beginnende Punktspielsaison. Die 1. Mannschaft, letzte Saison mit soliden 10:8 PunktenTabellenvierter in der Verbandsliga Ost, wird diese Saison versuchen sich im oberen Tabellenbereich festzusetzen. An Brett 8 spielt erstmals Roland Czada, der in den letzten Jahren durch solides Spiel in der zweiten Mannschaft überzeugt hat. In der Besetzung Uwe Schmidt (Brett 1), Marco Drewes (2), Jürgen Garbuszus (3), Enrico Thurmann (4), Erhard Hentzschel (5), Ruzena Schneider (6), Martin Hentzschel (7) und Neuling Roland Czada (8) sollte ein Platz unter den ersten drei Teams möglich sein. Die Zweitvertretung hat in der letzten Saison in der Bezirksklasse mit 8-10 Pkt. Tabellenplatz 7 erreicht. In dieser Saison wird in der Aufstellung: Horst Nordhorn (1), Hans-Joachim Schulze (2), Neuling Christian Sieverding (3), Lutz Dietrich (4), Welf-Botho Elster (5), Dr. Rutger Raitz von Frentz (6),Fritz Frieg (7) und Horst Böttcher (8) ein etwas besser Tabellenplatz angepeilt.Das 3. Peiner Team belegte letzte Saison in der Kreisliga mit 4-14 Pkt. Tabellenplatz 7. In dieser Spielzeit werden Rainhard Pannenborg(1), Sebastian Maruhn (2), Holger Schmidt (3), Steve Heyke (4),Christian Kubitza (5), Horst Hustedt (6), Gerhard Fischer (7) und Nils Brylski (8) versuchen, den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern. Spielort für die 1. und 2. Mannschaft ist das Peiner Forum Im Winkel, die Drittvertretung spielt in der Gunzelin-Realschule.

Pressewart Marco Drewes